Artikel

Kinder lassen die Geschichte von Martin Luther lebendig werden

Filmemacher: Die teilnehmenden Kinder mit der großen Version des Playmobil-Luthers. Foto: Ev. Jugend

Hövelhof (ekp). In Hövelhof fanden zum zweiten Mal Kindertrickfilmtage statt. Mit viel Phantasie und Liebe zum Detail setzten 15 Kinder im Alter von 7 bis 10 Jahren die Geschichte von Martin Luther um. Für die „Stop-Motion-Filme“ nutzten sie Playmobil-Figuren und Selbstgebasteltes. Geleitet wurde die Aktion von Matthias Gronowski, Jugendreferent des Evangelischen Kirchenkreises Paderborn, und seinem Team aus Mitarbeitenden der Evangelischen Johannes-Kirchengemeinde Hövelhof.

 

Zunächst lernten die Kinder die wichtigsten Ereignisse aus Luthers Leben kennen und entschieden, welche sie gerne umsetzen wollen. Da fast alle Kinder bereits beim ersten Durchgang im letzten Jahr dabei waren, wussten sie bereits genau, wie Trickfilme funktionieren. So wurden nach einer kurzen Einführung schnell „Storyboards“ erstellt, die festlegten, wie die Szenen hinterher aussehen sollen. In zwei Gruppen bastelten die Kinder anschließend die passenden Hintergründe und begannen mit dem Bewegen der Figuren und dem Fotografieren. Da pro Sekunde Film acht Bilder benötigt wurden, war hier viel Geduld gefragt, die die Kinder aber immer wieder engagiert aufbrachten.

 

Die feierliche Filmpremiere fand im Gemeindehaus auf großer Leinwand mit Popcorn und Kuchen statt. Eltern und Verwandte kamen, um sich die Filme anzuschauen und würdigten sie mit großem Applaus. Der fertige Film kann auf dem Youtube Kanal der Evangelischen Jugend im Kirchenkreis Paderborn angeschaut werden: youtu.be/0-5wEZlCGX0