Artikel

48 Kinder und Jugendliche lernten das Mittelalter und Martin Luther kennen

In diesem Jahr fand in der 5. Ferienwoche (14.08. - 18.08.17) wieder die Stadtranderholung auf dem Jugendzeltplatz in Hövelriege statt.

Das Thema lautete: „Leben wie im Mittelalter- auf den Spuren Luthers“. Die Kinder konnten durch verschiedene Aktionen und Workshops erfahren, wie die Menschen im Mittelalter lebten, wie sie sich kleideten und wer Matin Luther war.

Die Woche startete am Montag mit der Einteilung der Kinder in 4 Gruppen. Es waren immer  10 Kinder und 2 Betreuer in einer Gruppe. Dann hieß es erstmal Vorstellen und Kennenlernen. Sie überlegten sich ein Gruppenbanner, sowie Erkennungszeichen (Namensschilder). Am Nachmittag konnten die Kinder ihr Geschick bei einer Olympiade zeigen.

Dienstag konnten sie Lutherrosen bemalen und Figuren aus Fimo erstellen, sowie einen mittelalterlichen Tanz einüben. Auch die altbewährte Bachzeit durfte nicht fehlen.  Am Donnerstag ging es dann um das äußere Erscheinungsbild einer Person aus dem Mittelalter. Die Kinder bastelten Schwerter, Kutten und Kopfbedeckungen.

Am Mittwoch gab es die Fahrt ins Kloster Dahlheim. Die Gruppe teilte sich in 2 Gruppen auf. Die einen begaben sich auf den Spuren Luthers und entdeckten den Buchdruck, während die andere Gruppe das Kloster aus der Sicht eines Novizen kennen lernte. Das war eine Erfahrung, der ganz besonderen Art.

An jedem Tag in der Woche lernten die Kinder in Form eines Anspiels Luthers Leben genauer kennen. Sie erfuhren welche Ereignisse ihn in seinem Leben prägten und warum er so wichtig für die evangelische Kirche ist. Zudem übten sie fleißig für das Fest am Nachmittag, bei denen die Eltern zahlreich erschienen.

Es gab jeden Tag ein abwechslungsreiches Essen und das Wetter hat sich, bis auf Freitag, gut gehalten.

Sowohl die 40 Kinder als auch die 8 TeamerInnen hatten sehr viel Spaß in der Woche und freuen sich auf das nächste Jahr!